LOLW – LOWZ
Blockzeit: 01:06

Tecnam P2002-JF
OE-ATA

Blockzeit: 02:16

LOWZ – LOLW
Blockzeit: 01:10

Heute war seit Wochen wiedermal kein Nebel in der Früh vorausgesagt, weshalb wir einen Flug nach Zell am See planten. Am Morgen sah auf der Webcam der WMW auch alles gut aus, als wir jedoch am Flugplatz ankamen, fing gerade der Nebel zu entstehen an. Jetzt meldete das Flugwetter erst ab 10:00 Besserung.
Wir nutzten die Zeit, um bereits die OE-ATA flugfertig zu machen und zu betanken. Die restliche Zeit verbrachten wir beim Kaffeeautomaten am Flugplatz 😉

Um kurz nach 10 Uhr fing sich endlich der Nebel zu lichten an und so stiegen wir in den Flieger und noch während der Motor warm lief, war über dem Flugplatz blauer Himmel zu sehen, sodass wir nun starten konnten.

Schon kurz südlich des Flugplatzes bei der Traun, fing das Nebelmeer an, welches sich sehr dicht Richtung Steyr, bis zum Traunsee und nach Salzburg erstreckte. Über den Bergen war es sehr klar und ruhig.

In Zell am See angekommen sah man bereits am Vorfeld die Auswirkungen der neuen Reisebeschränkungen in Europa. Es waren nicht viel mehr als 4-5 Flugzeuge da, was an so einem schönen Tag sehr untypisch für LOWZ ist.

Den Tag in Zell am See nutzten wir, um entlang des Zeller Sees bis in das Zentrum zu spazieren, welches ebenfalls aufgrund der geschlossenen Restaurants und Kaffehäuser sehr leer war. Mit der Verpflegung muss man ein wenig kreativ werden, aber es gibt ja Supermärkte und „To-Go“ Angebote.

Den Rückflug starteten wir um kurz vor 16:00, da heute bereits um 17:08 ECET ist. Jetzt ist wieder die Zeit der Sonnenuntergänge im Flug da 🙂

In Wels machten wir noch ein Touch & Go und eine Platzrunde, eher wir in der Dämmerung landeten. Langsam sah man auch schon wieder die Nebelentstehung fortschreiten.

Zell am See ist immer wieder einen Ausflug wert!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.